Tierisch viel Spaß im Tierheim Dorsten

Diese Woche durfte ich ehrenamtlich für das Tierheim Dorsten fotografieren. Wen ich dort alles getroffen habe und wer es alles vor meine Linse geschafft hat. Das seht ihr hier...



Zunächst habe ich ein paar Mitarbeiter Fotos gemacht. Was natürlich nicht fehlen darf, ist es tierischer Begleiter.


Im Tierheim Dorsten finden nicht nur Nager, Katzen und Hunde ein zu Hause. Pfaue, Ziegen, Hühner, Schweine & Schafe finden hier auch ein zu Hause.


Als ich ein kleines Mädchen war hatte ich zwei Zwergkaninchen namens Rübe & Ruby.

Tatsächlich sehen unter diesen Nagern auch zwei aus wie meine beiden damals. Da kann man schon mal melancholisch werden. Ich finde es wichtig als Kind mit einem Tier aufzuwachsen um zum einen zu lernen Verantwortung zu übernehmen aber auch um eine emotionale Bindung zu einem Tier aufzubauen. Denn auch wenn man nie vergessen sollte wie viel Arbeit ein Tier macht, umso mehr liebe schenkt es einem auch zurück.



Zu guter letzt noch ein paar Bilder von ein paar Kätzchen. Es ist wirklich schrecklich die ganzen Schicksale zu sehen. Die armen Tiere werden einfach ausgesetzt oder auf der Straße in miserablen Zuständen gefunden. Wenn ihr einen warmen, sicheren und liebevollen Platz für ein Tier bieten könnt, schaut doch mal im Tierheim vorbei und schenkt einer Seele ein zu Hause. Andersherum ist es wichtig zu sagen: Bevor ihr euch ein Tier anschafft, denkt genau darüber nach ob es euch zeitlich, finanziell und charakterlich möglich ist dieses Tier bis zu seinem ableben bei euch leben zu lassen.




An das Team vom Tierheim Dorsten:

Vielen Dank für die herzliche Aufnahme in euer liebevolles Tierheim. Ihr habt euch sehr viel Zeit für mich genommen und mir das gesamte Gelände gezeigt. Des Weiterem durfte ich viel über euch und eure Arbeit erfahren und freue mich tierisch euch im November erneut besuchen zu dürfen.